• Wie Sie uns erreichen ...
  • Zuhause in christlicher Geborgenheit: unser Selbstverständnis ...

Ausbildungsberufe

 

Altenpflegerin/Altenpfleger

Die Altenpflege ist ein anspruchsvoller Dienstleistungsberuf, dessen oberstes Ziel die Unterstützung älterer Menschen bei der Erhaltung ihrer Selbstständigkeit und Selbstbestimmung ist. Dafür werden qualifizierte Altenpfleger/innen gebraucht. Durch das neue bundeseinheitliche Altenpflegesetz, das im August 2003 in Kraft getreten ist, hat der Beruf eine Aufwertung erfahren.

So wie sich die Arbeitsfelder der Altenpflege stetig weiterentwickeln, so werden auch die Ausbildungsinhalte immer wieder den Erfordernissen einer modernen Pflege angepasst. Die Ausbildung dauert drei Jahre und gliedert sich in einen schulischen und einen praktischen Teil. Während der Praxisphasen erfolgen Einsätze in unseren vollstationären Pflegebereichen, unserer Tagespflege, in einem Krankenhaus und beim CURATEAM in der ambulanten Pflege.

Voraussetzung für eine Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in bei der AGAPLESION MARKUS DIAKONIE sind ein Realschulabschluss und ein sechsmonatiges berufsvorbereitendes Praktikum.

Unser pflegefachlicher Schwerpunkt liegt auf der Betreuung von Menschen mit Demenz. Alle Mitarbeiter/innen, auch die nicht unmittelbar in der Pflege Beschäftigten, erhalten den Grundkurs für das psychobiografische Pflegemodell nach Böhm.

Kauffrau/Kaufmann im Gesundheitswesen

Seit April 2001 gibt es den staatlich anerkannten Beruf „Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen“. Die nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) bundesweit geregelte Ausbildung dauert drei Jahre und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).

Kaufleute im Gesundheitswesen unterscheiden sich von klassischen Bürokaufleuten dadurch, dass sie neben kaufmännischen Fertigkeiten auch in dienstleistungsorientierten Bereichen und speziellen Aspekten der Gesundheitsbranche qualifiziert sind.

Besonderheiten des Gesundheits- und Sozialwesens, auf die in der Ausbildung eingegangen wird, befinden sich in der Organisation, der Finanzierung, der Leistungsabrechnung sowie in Bezug auf Rechtsfragen. Insbesondere wird in der Ausbildung auch auf das System der sozialen Sicherung in Deutschlnad und auf internationale Entwicklungen des Gesundheitssystems eingegangen. Bestimmungen der Gemeinnützigkeit, der Steuerbegünstigung, der Wettbewerbsbeschränkungen, der Qualitätssicherung und die Anwendung der medizinischen Fachsprache sind ebenfalls Bestandteil der Ausbildung.

Köchin/Koch

Der Kochberuf ist heutzutage wieder sehr angesehen. Der Trend zu gutem Essen in einem schönen Ambiente hält an. Viele Hobbyköche probieren die Rezepte der renommierten Sterne- und Fernsehköche aus und laden sich Gäste nach Hause ein. Trotzdem bleibt der Besuch eines Restaurants ein besonderes Erlebnis, bei dem man gespannt ist auf die Köstlichkeiten aus der professionellen Küche.

Zu den Ausbildungsinhalten gehören unter anderem

  • die Zubereitung bzw. Herstellung von pflanzlichen Nahrungsmitteln, Suppen und Soßen, Molkereiprodukten und Eiern, Teigen, Massen und Süßspeisen sowie Vorspeisen und kalten Platten,
  • der Umgang mit Gästen, ihre Beratung und der Verkauf,
  • die Werbung und Verkaufsförderung, z. B. anhand anlassbezogener Dekorationen.

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre und endet mit der Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK).